Das Verhältnis von Energie zu Eiweiß soll­te zwi­schen 1:6 und 1:12 lie­gen, je nach­dem, wel­che Leistung das Pferd erbringt. Wird ein Pferd im Erhaltungsbedarf nur mit Heu gefüt­tert, liegt das E-E-V jedoch bereits deut­lich höher bei 1:8. Noch deut­li­cher wird das bei Weidegang: Weidegras hat in der Spitze ein Energie-Eiweiß-Verhältnis von 14:1. Trotzdem kön­nen auch Pferde im Erhaltungsbedarf auf de Weide ste­hen.

Überschreitungen sind jedoch um bis zu 250 % tole­ra­bel, ehe das Pferd Schaden nimmt.

Die Werte sind des­halb eher als Minimumwerte zu ver­ste­hen: Ist das Verhältnis zu eng, erhält das Pferd zu wenig an Eiweiß für die Leistung, die es erbringt. Wenn die abso­lu­te Zufuhr an Energie und Eiweiß stimmt, passt meist auch das Eiweiß-Energie-Verhältnis.

HINWEIS RATIONSOPTIMIERUNG:

Ist das Energie-Eiweiß-Verhältnis in der Ration zu hoch, bekommt dein Pferd ins­ge­samt zu viel Eiweiß oder zu wenig Energie. Das kannst du tun:

Ist das Energie-Eiweiß-Verhältnis in der Ration zu nied­rig, bekommt dein Pferd ins­ge­samt zu wenig Eiweiß oder zu viel Energie. Das kannst du tun:

Die Online-Rationsberechnung Opti‑Ration®   berück­sich­tigt das EEV bei der auto­ma­ti­schen Rationsoptimierung.