Neue wis­sen­schaft­li­che Erkenntnisse bewer­ten sowohl den Bedarf des Pferdes als auch den Gehalt an Energie in Futtermitteln als meta­bo­li­sche oder umsetz­ba­re Energie (ME), dabei wer­den Energieverluste durch die Abgabe von Kot, Harn und Gasen abge­zo­gen. Die Online-Rationsberechnung Opti‑Ration®   rech­net mit meta­bo­li­scher Energie (ME).

Der Energiebedarf eines Pferdes ist von vie­len unter­schied­li­chen Faktoren abhän­gig, die Sie hier für die Rationsberechnung Ihres Pferd ein­ge­ben kön­nen.

Pferde im Erhaltungsbedarf kön­nen durch­aus einen Energieüberschuss von bis zu 150% ver­tra­gen, Pferde im Wachstum oder im Zuchteinsatz auch bis zu 250%. Kurzfristig ist auch eine Versorgung mit 90% des Tagesbedarfes nicht schäd­lich.

HINWEISE ZUR RATIONSOPTIMIERUNG:

Ist der Energiegehalt der Ration zu hoch, wird die über­schüs­si­ge Energie bei Ihrem Pferd lang­fris­tig in Fettdepots umge­wan­delt.

  • Reduzieren Sie die Menge an Krippenfutter
  • Ersetzen Sie ener­gie­rei­che Futtermittel wie Getreide durch ener­gie­ar­me Futtermittel wie Möhren.
  • Wechseln Sie das Mischfutter, suchen Sie aus der Datenbank ein Futter mit der Eignung „Diät“ aus. Davon kann Ihr Pferd mehr fres­sen, ohne dass es zu einem Energieüberschuss kommt.

Ist der Energiegehalt der Ration zu nied­rig, ist Ihr Pferd unter­ver­sorgt, kurz­fris­ti­ge Folgen sind Leistungsdepression, lang­fris­ti­ge Gewichtsabnahme.

  • Erhöhen Sie die Menge an Krippenfutter.
  • Ersetzen Sie ener­gie­ar­me Futtermittel wie z.B. Möhren durch ener­gie­rei­che Futtermittel wie z.B. Pflanzenöl oder Getreide.
  • Wechseln Sie das Mischfutter, suchen Sie aus der Datenbank ein Futter mit der Eignungsklasse Sport, damit wird Ihr Pferd bes­ser mit Energie ver­sorgt.