Reiskleie ist ein Nebenprodukt aus der Reiskeimölgewinnung.

Sie ist glu­ten­frei und ener­gie­reich. Die Energie stammt aus dem hohen Fettanteil und aus im Mittel 35% Stärke und Zucker. Wenn Reiskleie mit ihrem nied­ri­gem Zucker- und Stärkegehalt bewor­ben wird, ist das kor­rekt im Vergleich zu Getreide, nicht jedoch im Vergleich zu Weizen- oder Haferkleie. Als Futter für fett­lei­bi­ge Pferde ist Reis(schalen)kleie eher nicht geeig­net, kann jedoch stär­ke­rei­che Getreide wie z.B. Mais gut erset­zen.

Reiskleie hat ein ähn­lich ungüns­ti­ges Ca-P-Verhältnis wie Weizenkleie. Bei der Verfütterung soll­te des­halb auf ein aus­ge­wo­ge­nes Ca-P-Verhältnis geach­tet wer­den.

In der Datenbank der Online-Rationsberechnung Opti‑Ration®   fin­dest du Durchschnittswerte für Reiskleie Quelle: Coenen/Vervuert 2019 

Reiskleie wird in Pulverform oder als Pellett ange­bo­ten.