Opti‑Ration®2.0 ist da! Hier erklä­ren wir dir, was neu ist

Opti‑Ration®  1.0 haben wir zur Equitana 2019 veröffentlicht...

Wir haben euch zugehört - wir haben gelernt.
Nun wird es Zeit für eine neue, noch bessere Version.

Bedarfsberechnung - jetzt noch individueller

Rassespezifisch

Opti‑Ration® berück­sich­tigt nun auch ras­se­spe­zi­fi­sche Unterschiede bei der Bedarfsberechnung.

Kaltblüter und schwe­re Warmblüter
Ponys im Nordpferdetyp
Westernrassen
Barockrassen
Warmblüter und Sportponys
Hier fra­gen wir den Vollblutanteil ab
Vollblüter
Voriger
Nächster

Ponys im Nordpferdetyp und Kaltblutrassen ver­fü­gen über einen schwe­ren Knochenbau, viel Grundmuskulatur und vor allen Dingen viel Fell und Langhaar. Deshalb ist der Bedarf an Proteinen, Mengen- und Spurenelementen deut­lich höher. Bzgl. des Energiebedarfes benö­ti­gen die­se Rassen weni­ger Energie, gel­ten also als “schwe­rer” Rassetyp bzgl. des gene­ti­schen Vollblutanteils.

Zum Westernpferdetyp gehö­ren z.B. Quarter, Appaloosa oder Paints. Diese Rassen gel­ten als “mit­tel­schwer”, sind jedoch gene­tisch bedingt stär­ker bemus­kelt, als z.B. ein Warmblüter oder Sportpony. Außerdem ver­fü­gen sie über einen kräf­ti­gen Knochenbau. Sie sind meist fein im Fell und im Langhaar. 

Barockrassen wie z.B.  PRE, Lusitanos, Friesen oder Lipizzaner gel­ten eben­falls als “mit­tel­schwer”, sind jedoch gene­tisch bedingt stär­ker bemus­kelt, als z.B. ein Warmblüter. Außerdem ver­fü­gen sie über einen kräf­ti­gen Knochenbau und häu­fig über viel Langhaar, benö­ti­gen also mehr an Proteinen, Mineralstoffen und Spurenelementen.

Beim Sportpony und beim Warmblüter fra­gen wir wie zuvor den Vollblutanteil ab, um den Energiebedarf kor­rekt ermit­teln zu kön­nen. Und wer den Vollblutanteil sei­nes Pferdes anhand der Abstammung nicht ermit­teln kann, der gibt ein, ob sein Pferd ein leich­ter, mit­tel­schwe­rer oder schwe­rer Rassetyp ist.

Opti‑Ration®  berück­sich­tigt nun für jeden Rassetyp den unter­schied­li­chen Bedarf an Energie, Proteinen, Mineralstoffen und Spurenelementen.

Neue Haltungsform

Höherer Energiebedarf in Aktivställen und Paddocktrails

Aktivstall oder Paddocktrail
Offenstall
24 - Stunden Weidehaltung
Boxenhaltung
Voriger
Nächster

Hatten wir bis­her nur Boxenhaltung, Offenstall und 24 – Weidegang zur Auswahl, so kannst du jetzt auch ange­ben, ob dein Pferd in einem Aktivstall oder Paddocktrail gehal­ten wird. Mittlerweile lie­gen umfang­rei­che Untersuchungen über den Energieverbrauch in den unter­schied­li­chen Haltungsformen vor. Dabei benö­ti­gen Pferde im Offenstall mehr Energie im Erhaltungsbedarf als Pferde in Boxenhaltung. Sie haben Bewegungsanreize und inter­agie­ren stän­dig inner­halb der Gruppe. Noch höher ist der Energiebedarf jedoch im Paddocktrail und im Aktivstall. Abseits der Gruppendynamik wer­den hier deut­lich mehr Bewegungsanreize geboten.

Opti‑Ration® berück­sich­tigt die unter­schied­li­chen Haltungsformen  bei der Ermittlung des Energiebedarfes dei­nes Pferdes.

Stressfaktor

Mehr Energie und Magnesium für gestress­te Pferde

kein Stressfaktor
hoher Stressfaktor
sehr hoher Stressfaktor
Voriger
Nächster

Das Stressniveau eines Pferdes hat erheb­li­chen Einfluss auf des­sen Energiebedarf. Nun soll­test du grund­sätz­lich ver­su­chen, dei­nem Pferd unnö­ti­gen Stress zu erspa­ren, manch­mal geht es aber nicht anders.

Deshalb berück­sich­tigt Opti‑Ration®   einen hohen oder sogar sehr hohem Stressfaktor bei dei­nem Pferd durch ent­spre­chen­de Zuschläge auf den Energiebedarf in der Erhaltung und auf den Bedarf an Magnesium.

Stress kann ent­ste­hen durch Transport, Stallwechsel, Futterumstellung, Schmerzen, den Verlust eines gelieb­ten Weidekumpels, Turniereinsatz, Insekten, schlech­te Haltungsbedingungen, Überforderung in der Herde, Futterneid und vie­les mehr.

Gesundheit?

Stehration oder doch nur alters­be­ding­te Bewegungsseinschränkung?

nicht ein­ge­schränkt in der Bewegung
alters­be­dingt ein­ge­schränk­te Bewegung
Stehfutter nach OP oder Verletzung
Voriger
Nächster

Ist die natür­li­che Bewegungsaktivität ein­ge­schränkt, sinkt der Energieverbrauch im Erhaltungsbedarf. Dies ist z.B. bei Boxenruhe aus Krankheitsgründen der Fall: Stichwort “Stehfutter”.

Wenn dein Pferd nach einer OP oder mit einer Verletzung fest in der Box ste­hen muss, muss die Fütterung dem ver­min­der­ten Energiebedarf ange­passt werden.

Gleiches gilt auch bei sehr alten Pferden, deren natür­li­cher Bewegungsdrang stark abge­nom­men hat. Die also zwar auf dem Paddock oder auf der Weide ste­hen, sich dort aber nicht mehr viel bewegen.

Opti‑Ration®  berück­sich­tigt die­sen Minderbedarf an Energie von alten Pferden oder Pferden mit Stehration bei der Berechnung des Energiebedarfs.

Immer wieder in der Diskussion:
Wie viel arbeitet mein Pferd?

Arbeitspensum berechnen

Kein Problem mit unse­rem neu­en Tool

Klick ver­grö­ßert Bild

Oft wird die Arbeitsleistung eines Pferdes weit überschätzt.

Wenn du nun ganz genau wis­sen willst, wie viel dein Pferd arbei­tet, gibst du sein täg­li­ches Pensum ein­fach in unser neu­es Menü ein.

Wie vie­le Minuten bewegst du dein Pferd pro Tag

  • in den Grundgangarten mit unter­schied­li­cher Intensität (leicht, mit­tel, intensiv),
  • beim Springen
  • beim Freispringen,
  • an der Longe,
  • in der Führmaschine,
  • auf dem Laufband oder
  • bei einem gemüt­li­chen Spaziergang im Schritt?

Opti‑Ration® rech­net mit dei­nen Angaben die Arbeitsleistung dei­nes Pferdes für dich aus!

Aber nicht erschre­cken, die berech­ne­te Arbeitsleistung ist häu­fig gerin­ger, als gedacht….

Gewichtsprobleme?

Neue Grenzwerte für über- oder unter­ge­wich­ti­ge Pferde

Pferde sind recht tole­rant, was Energieüberschuss angeht. Ein gesun­des, nor­mal­ge­wich­ti­ges Pferd kann pro­blem­los auch mal das Doppelte an Energie ver­tra­gen, aller­dings nur kurz­fris­tig, mit­tel­fris­tig wäre dann irgend­wann das Normalgewicht futsch…

Anders sieht das bei Pferden mit Gewichtsproblemen und ganz all­ge­mein bei den leicht­fut­t­ri­gen Rassen aus. Deshalb haben wir bei die­sen Kandidaten deut­lich gerin­ge Grenzwerte für den Energiebedarf ein­ge­zo­gen: Übergewichtige Pferde ver­las­sen den “grü­nen Bereich” bereits bei 120% des Tagesbedarfes, stark über­ge­wich­ti­ge Pferde sogar schon bei 110% des Tagesbedarfes.

Also nicht wun­dern – die Rationen wer­den damit klei­ner, als dir viel­leicht lieb ist. Wenn du dei­nem über­ge­wich­ti­gen Pferd also mehr Futter geben möch­test, soll­te es mehr arbei­ten, dann stimmt die Bilanz wie­der. Und dort, wo der Gesundheitszustand dei­nes Pferdes mehr Arbeit ein­fach nicht her­gibt, kannst du gegen Rohfasermangel und Langeweile Knabberäste anbieten.

Übrigens, auch eine tem­po­rä­re Unterversorgung mit Energie ver­tra­gen Pferde recht gut. Nicht jedoch die “Hungerhaken” unter ihnen. Die dür­fen nie­mals weni­ger als den Tagesbedarf bekom­men, sonst ver­las­sen sie den “grü­nen Bereich”.

Weidegras Berechnung -
jetzt auch für überständige Flächen

Weidequalitäten

Weidegrasaufnahme wird jetzt auch für über­stän­di­ges Gras berechnet.

üppig, frisch, grün, gut bewachsen
über­stän­dig, tro­cken, gelb­lich, ver­holzt, Bewuchs > 5cm 
abge­fres­sen, zer­tre­ten, ver­bis­sen, Bewuchs 5 cm 
Voriger
Nächster

Bisher konn­test du beim Weidegang ange­ben, ob dein Pferd auf üppig grü­nem Gras steht, oder ob die Weide bereits abge­fres­sen ist.

Ab sofort ist auch die Berechnung der Weidegrasaufnahme auf über­stän­di­gen Weiden mög­lich. Die letz­ten drei Sommer haben gezeigt, dass ein erheb­li­cher Teil der Weiden schon sehr früh nicht mehr wirk­lich “üppig” sind, son­dern einen gro­ßen Anteil an über­stän­di­gem Gras haben.

Das hat einen höhe­rem Trockensubstanzgehalt als fri­sches Gras, die Pferde müs­sen also mehr und län­ger kau­en, des­halb ist die Menge gerin­ger als auf üppi­gen Weiden. Außerdem hat über­stän­di­ges Gras ande­re Nährwerte, auch abhän­gig von der jewei­li­gen Vegetationszeit.

Opti‑Ration®  berech­net die Weidegrasaufnahme vom frü­hen Frühjahr (je nach Witterung ab ca. Ende März) bis in den Spätherbst Ende November.

In der Wintersaison ab Dezember wird nur die zusätz­li­che Bewegung auf der Winterweide mit in die Berechnung genom­men. Nährwerte sind dann im Gras nicht mehr drin.

Unsere Datenbank

Jetzt noch schneller zum richtigen Futter für dein Pferd

Neue Filter und Produkte

> 1
Hersteller
> 1
Einzelfuttermittel
> 1
Mineralfutter
> 1
Zusatzfutter
> 1
Futtermittel
> 1
Mischfutter
> 1
Mash
> 1
Raufutterersatz

Ab sofort ist es noch ein­fa­cher, Futtermittel in unse­rer Datenbank zu finden.

Zusatzfutter ist nun eine eige­ne Kategorie, spe­zi­ell für alte Pferde ent­wi­ckel­te Produkte fin­dest du unter dem Filter “Senior”.

Durch die mehr als 1000 Mineral- und Zusatzfutter in unse­rer Datenbank, musst du kaum noch eige­ne Mineral- und Zusatzfutter in den Extramenüs ein­ge­ben. Schau zuerst, ob das Futter nicht bereits in der Datenbank ist.

Und soll­te es wirk­lich noch nicht drin sein, kannst du es in dei­nen Bereich aufnehmen.

Ansonsten kannst du wie gewohnt nach Form und Eignung suchen, aber auch nach Eigenschaften wie hafer­frei, getrei­de­frei oder melas­se­frei gezielt filtern.

Die Einzelfuttermittel ste­hen jetzt über­sicht­lich zu Beginn der Datenbank.

Mittlerweile mehr als 2.000 Futtermittel. Wir blei­ben dabei…

Für JEDES Pferd mit JEDEM Futter

Expertenmodus

Der Expertenmodus

Für alle, die sich bereits auskennen

Schneller zum Ziel

Unser Expertenmodus – nicht nur für Profis

Normale Eingabe
Experten Modus
hier kommt noch ein Bild hin
Normale Übersicht
Listen Ansicht
Über Kategorien auswählen
hier kommt noch ein Bild hin
Direkt zur Datenbank
hier kommt noch ein Bild hin
Voriger
Nächster

Du kennst dich bereits gut mit Opti-Ration® aus? Dann geht für dich die Eingabe der Eigenschaften des Pferdes deut­lich schneller:

  • Einfach in den Expertenmodus umschal­ten und die ein­zel­nen Eigenschaften im Formular eingeben.

Gleiches gilt für die Auswahl der Futtermittel:

  • Du musst nicht mehr über die ein­zel­nen Kategorien aus­wäh­len, son­dern kannst direkt aus der Datenbank her­aus arbeiten.

Du rech­nest Rationen für vie­le Pferde?

  • Nutze unse­re neue Listenansicht mit Suchfunktion. So fin­dest du immer das Pferd, für das du eine neue Ration benötigst.

Neue Demo-Version

24 h lang (fast) alles ausprobieren

Für unser Testpferd haben wir bereits eini­ge Eigenschaften fest­ge­legt. Nämlich die, die sich bei einem Pferd ohne­hin nicht mehr ver­än­dern, wie Alter, Geschlecht, Rassetyp oder Temperament.

Alles ande­re kannst du jetzt ändern, und so direkt sehen, wel­chen Einfluss unter­schied­li­che Haltungsformen, Stress, das Klima, Weidegang u.v.m. auf den Sollbedarf eines Pferdes haben.

Rechne aus, wie hoch das Arbeitspensum ist. Berechne den Bedarf für Unter- und Übergewicht oder die Menge, die das Pferd auf der Weide an Gras frisst.

Gib ein, ob die Stute eine Zuchtleistung erbringt, also hoch­tra­gend ist oder ein Fohlen bei Fuß führt.

Du hast unser Testpferd fer­tig ein­ge­ge­ben? Dann kannst du nun 24 h lang Rationen für das Pferd berech­nen, ana­ly­sie­ren und opti­mie­ren lassen.

Die Demo-Version kannst du ein­ma­lig nut­zen. Wir sind sicher: Danach weißt du genau, was Opti-Ration® für dich und dein Pferd tun kann.

Neues Design

Mobile First

Klick ver­grö­ßert Bild

Mit der neu­en Version von Opti-Ration gibt es auch ein fri­sches Design. Das sieht nicht nur bes­ser aus, son­dern macht die Anwendung auf mobi­len Endgeräten deut­lich übersichtlicher.

Bei den Eigenschaften dei­nes Pferdes erkennst du jetzt sofort, ob du die­se ändern kannst, oder ob sie nach dem Abspeichern fest­ge­schrie­ben sind.

Zurück- und Weiter-Schaltflächen kannst du immer sehen – auch ohne Scrollen auf dem Mobiltelefon.

Einzelmenüs las­sen sich auf- und zuklappen

Klick ver­grö­ßert Bild
Du möch­test die neu­en Features aus­pro­bie­ren? Dann regis­trie­re dich schnell für unse­re kos­ten­lo­se Demoversion. Du erhältst 24 h lang Zugriff auf unser Testpferd.
Überzeuge dich selbst, was Opti‑Ration® für dich und dein Pferd tun kann!
Das gilt natür­lich auch für alle, die bereits für die Demo-Version regis­triert sind!
Nutzt jetzt die neue Version!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.