Die opti­ma­le Ration

INDIVIDUALITÄT.

Das macht OPTI- RATION® so besonders

Individualität

OPTI-RATION® ist individuell

Dein Pferd ist so indi­vi­du­ell wie du. Für die opti­ma­le täg­li­che Futterration ist es not­wen­dig, dein Pferd genau in sei­nen Eigenschaften zu beschrei­ben. Nur so kann der genaue Bedarf dei­nes Pferdes berech­net werden.

Konfiguriere dein Pferd in 18 Schritten – so viel Zeit muss sein, dein Pferd wird es dir dan­ken.
Du erhältst zu jedem Schritt ent­spre­chen­de Informationen und Hilfestellung bei Eingabe und Auswahl.

Hier siehst du zwei Pferde - beide wiegen 550 kg 

Max Opti-Ration

Max ist ein Fjordpferd mit eher ruhi­gem Temperament, Wallach, leicht über­ge­wich­tig, eher faul in der Arbeit und schon etwas älter. Er steht im Offenstall und wird gele­gent­lich im Gelände geritten.

Sambatänzer Opti-Ration

Samba ist ein 3-jähriger, blut­ge­präg­ter Hengst mit der Tendenz zum Untergewicht. Er ist eher unru­hig und steht am Anfang sei­ner Ausbildung. Mit ihm wird zwei- bis drei­mal pro Woche gearbeitet.

Rationsberechnung ohne Opti-Ration® 

Beide Pferde wie­gen 550 kg und der Leistungsbedarf wird für bei­de Pferde auf leich­te Arbeit ein­ge­stuft. Das Ergebnis sind zwei iden­ti­sche Futterrationen.

Die Folge: Max wird immer dicker und Samba immer dün­ner. Die Leistungsbereitschaft bei­der Pferde sinkt, und das Risiko ernäh­rungs­be­ding­ter Krankheiten steigt an.

Rationsberechnung mit Opti-Ration® 

Bei der Rationsberechnung mit  Opti‑Ration® wer­den alle rele­van­ten Merkmale berücksichtigt. 

Max und Samba unter­schei­den sich grund­sätz­lich: Alter, Geschlecht, Rasse, Vollblutanteil,Temperament, Haltungsform, Ernährungs- und Bemuskelungszustand beein­flu­ßen die Ermittlung des Erhaltungsbedarfes erheblich.

Werden die­se Eigenschaften berück­sich­tigt, erge­ben sich zwei völ­lig unter­schied­li­che Rationen – sowohl was die Menge als auch die Auswahl der Futtermittel angeht.

Die Folge: Max nimmt lang­sam ab und zeigt sich moti­vier­ter. Samba nimmt lang­sam zu und baut im Training Muskulatur auf.

Beide Pferde wer­den nun art­ge­recht, bedarfs­ge­recht und leis­tungs­ge­recht gefüt­tert, weil Opti‑Ration® ihre indi­vi­du­el­len Merkmale bei der Bedarfsberechnung verwendet.

Noch mehr Individualität: Analysewerte Einzelfutter

Laboruntersuchung Pferdefutter Opti-Ration

Du lässt dein Futter im Labor unter­su­chen oder bekommst die Analyse von dei­nem Lieferanten? Prima – dann kann Opti‑Ration® exakt mit dem Futter rech­nen, wel­ches dein Pferd tat­säch­lich erhält. Dazu gib ein­fach die Analysewerte dei­nes Futtermittels selbst ein. Die Werte wer­den in dei­nem per­sön­li­chen Bereich gespei­chert und kön­nen jeder­zeit wie­der auf­ge­ru­fen wer­den. Möglich ist dies für Heu, Silage, Hafer und Gerste.

Hier geht es zum Thema Heuanalyse mit einer Liste von Adressen, wo du Analysen durch­füh­ren las­sen kannst.

Individualität bei eigenem Mischfutter, Mineralfutter, Zusatzfutter

Sackanhänger und Deklaration von Pferdefutter

Du füt­terst ein ganz bestimm­tes Mischfutter oder Mineralfutter? Dein Pferd bekommt ein spe­zi­el­les Zusatzfutter?

Mit Opti‑Ration® kannst du rechnen:

  • ent­we­der du fin­dest “dein” Futter in der umfang­rei­chen Datenbank oder
  • du gibst die Werte “dei­nes” Futters z.B. vom Sackanhänger oder der Verpackung ein.
  • das Futter ist dann in dei­nem per­sön­li­chen Bereich gespei­chert und kann jeder­zeit wie­der auf­ge­ru­fen werden