Trockenschnitzel sind das nach der Entzuckerung ver­blei­ben­de Rübenmark. Sie ent­hal­ten wenig Zucker und Eiweiß, sind jedoch ener­ge­tisch hoch­wer­tig, haben gute Auswirkungen auf die Darmflora des Pferdes und unter­stüt­zen des­sen Wasserhaushalt. Melassierte Rübenschnitzel haben mehr Energie und Eiweiß bei gerin­ge­rem Rohfasergehalt, die Akzeptanz bei Pferden ist auf­grund des süßen Geschmacks höher.

Pferde kön­nen bis zu 1 kg je 100 kg LM davon pro Tag fres­sen, was jedoch auf­grund des Energiegehaltes nur zum Auffüttern bzw. bei ent­spre­chen­der Arbeitsleistung infra­ge kommt. Durch ihren hohen Ca-Gehalt kön­nen Sie Schieflagen im Ca-P-Verhältnis bei Getreidefütterung aus­glei­chen.

In der Datenbank der Online-Rationsberechnung Opti‑Ration®   fin­den Sie Durchschnittswerte für Trockenschnitzel melas­siert und unme­las­siert. Quelle: Coenen/Vervuert 2019