Bei der Online-Rationsberechnung Opti‑Ration®  wird die Kupfermenge in der Ration berück­sich­tigt.

Kupfer ist ein Spurenelement, wel­ches für die Gewebebildung (Bindegewebe, Knochengewebe, Blut, Nerven, Pigmente) und für die Immunabwehr eine wich­ti­ge Rolle spielt. Kupfermangel kann bei Zuchtstuten und Fohlen auf­tre­ten und äußert sich durch unspe­zi­fi­sche Gelenkschwellungen, Blutarmut und Skelettschäden, bei Zuchtstuten sekun­där durch zu gerin­gen Kupfergehalt in der Muttermilch.

Pferde tole­rie­ren Kupferüberschuss recht gut, trotz­dem soll­te lang­fris­tig der Wert von 50 mg Cu je kg Futtertrockenmasse nicht über­schrit­ten wer­den. Bei höhe­ren Werten ist die Verwertung von Zink ein­ge­schränkt und die Leber wird belas­tet.

HINWEIS RATIONSOPTIMIERUNG:

Wenn Ihre Ration Schieflagen im Bereich Kupfer zeigt, kön­nen Sie die­se auf meh­re­re Arten kor­ri­gie­ren:

  • Überprüfen Sie das ange­bo­te­ne Mineralfutter bzw. neh­men Sie ein Mineralfutter in die Ration auf.
  • Tauschen Sie Futtermittel mit sehr hohem oder nied­ri­gem Kupfergehalt aus, Grünfutter ent­hält wenig, Bierhefe sehr viel Kupfer.
  • Sinnvoll sind dar­über hin­aus Untersuchungen des Raufutters, da Tabellenwerte immer nur Durchschnitte wie­der­ge­ben.