Luzerne (Alfalfa) gehört zu den ältes­ten Futterpflanzen über­haupt. Sie ent­hält hoch­wer­ti­ge Eiweiße, ß-Carotin und eine Vielzahl wei­te­rer Vitamine und Mineralstoffe.

Luzernecobs sind ein Einzelfuttermittel, des­we­gen haben wir in der Datenbank von Opti‑Ration® Luzernecobs mit den Durchschnittswerten von AGROBS auf­ge­nom­men. Dieser Hersteller hat die Luzernecobs umfang­reich ana­ly­sie­ren las­sen. Wenn du also bei der Suche nach Luzernecobs eines bestimm­ten Herstellers in unse­rer Datenbank nicht fün­dig wirst, grei­fen bit­te auf das Einzelfuttermittel Luzernecobs zurück – dann hast du alle Nährwerte in der Ration.

Alternativ kannst du die Werte “dei­ner” Luzernecobs vom Sackanhänger abschrei­ben und im Extra-Menü “eige­nes Mischfutter” ein­ge­ben. Achte dabei aber auf mög­lichst voll­stän­di­ge Angaben auch der Spurenelemente.

Selbstverständlich unter­lie­gen Luzernecobs den übli­chen Schwankungen eines Naturproduktes. Dabei gibt es ins­be­son­de­re Unterschiede dar­in, ob die gan­ze Pflanze, eher der Blattanteil oder eher der Stengelanteil ver­ar­bei­tet wur­de.

Luzernecobs sind ein guter Raufutterersatz und kön­nen je nach Menge tro­cken oder ein­ge­weicht ver­füt­tert wer­den.

Anders als gehäck­sel­te Luzerne kön­nen Luzernecobs auch an magen­emp­find­li­che Pferde ver­füt­tert wer­den, weil die Grundsubstanz so weit klein gehäck­selt ist, dass sie nicht mehr in die gereiz­te Magenschleimhaut “pie­ken” kann